Aktueller Newsletter

20.04.2021  -  Mandeln März 2021 Position Report

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir hoffen alle sind wohlauf!?

USD/EUR 1,2050
Zollkontingent: Restmenge= 0

Vergangene Woche trafen wieder zwei wichtige Ereignisse, zumindest für die am Mandelmakrt beteiligten, in Kalifornien aufeinander.
Die März Verladungen erreichten wieder Rekordniveau. Das war erwartet worden. Dazu gibt es nicht viel zu kommentieren und eine genauere Analyse der prozentualen Steigerungen nach Laendern ersparen wir uns.
"Price Matters!" diese amerikanische Weisheit erklaert die Lage sicherlich. Mandeln sind eine guenstige Commodity; ob std5% nun $ 1,80, 1,90 oder 2,--/lb kosten.

Bereits zur "Tradition" ist die Veroeffentlichung der Ernteschaetzung eines wichtigen Exporteurs geweorden. Dieser schaetzt nach der ueblichen Rundreise durch das Central Valley das Potential fuer die Ernte 2021 auf 2,8 Milliarden lbs. Die Zahl ueberrascht nicht wirklich denn vorab hatten viele bereits diese Menge in weitere Ueberlegungen eingebaut. Die Bluete verlief gut. Es wird aber von unregelmaeßigem Besatz, je nach Region, berichtet. Insbesondere die Baeume im Norden koennten Ruhe nach dem Stress einer Rekordernte gut gebrauchen. Der Ursprung hat weiter ganz ordentlich verkauft. Der zu erwartende Carry over duerfte bei 650 mill. lbs kein Anlass zur Sorge bei den Erzeugern verursachen.

Einige Packer verstanden das als einen "bullishen Bericht", nicht alle scheinen damit 100% einverstanden. Zumindest ist das unsere Interpretation.
Aufgrund der Veraenderungen in den Anbauflaechen, ca. 60.000 acre sollen entfernt worden sein aber auch die Mischung der verschiedenen Sorten unterliegen einem Wandel. Mehr Nonpareil, mehr Independence, weniger Butte/Padre, die frueher als stark tragende Sorten galten. Auch die Wassersituation im allgemeinen machen eine einfache "Hochrechnung" der Erträge in Verbindung der Flächen schwierig.

Man muss neidlos anerkennen, das der besagte Exporteur in den letzten Jahren mit seiner Einschaetzung sehr gut gelegen hatte.
Die Preise haben nach dem Wochenende um etwa US$ 0,10/lb zugelegt. Es bleibt abzuwarten was die Kaeufer nun tun werden. Vermutlich ist die Eindeckung bis zum Herbst bereits sehr weit fortgeschritten. Unter den derzeitig bekannten Bedingungen gibt eher Anzeichen fuer festere Preise als das sich das Niveau abschwaecht.

Std5% werden zwischen US$ 1,90 und 1,95/lb fas genannt, Cal ssr ca. bei US$ 2,00, groeßere Carmel etwa US$ 2,15/lb fas. Interessant ist die Entwicklung des Marktes für Mandeln in der Schale. Hier haben die Preise gut angezogen. Aktuell liegen Nonpareil mit 70% sliding scale (Kerne) bei ca.US$ 1,95/lb fas Davor war das Niveau bei $1,50-1,60/lb. Starkes interesse aus Indien und abnehmende Bestaende im Ursprung sind die Ursache.

Die naechsten "Events" die noch anstehen: 22.4.2021 "Acreage Report" Also wie viel Flaeche ist in Produktion

12.5.2021 " subjective Estimate" subjective Schaetzung/Umfrage bei Farmern.

2.7.2021 " objective Estimate" Objective Schätzung nach einer physischen "Zaehlung" ausgewaehlter Anpflanzungen

Wir wünschen allen einen schönen Tag, bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen

Den Position Report gibt es hier:
 AKTUELLER POSITION REPORT KALIFORNISCHE MANDELN

Gerne stehen wir für weitere Frage zur Verfügung.